Amateurfunk DL1JWD

Antenna-Matching-Analyzer

Dieses praktische Tool ermöglicht die Analyse und Optimierung von Schaltungen zur Antennen­anpassung.
Es basiert auf einem stark abgerüsteten HamVNAS und entstand als Reaktion auf das zahlreiche Feedback zu meinem Beitrag in der CQDL 4-2019 SWR gut - alles gut?.

Beispiel 1:
Endgespeiste λ/2-Koaxantenne

Lade über File/Open die Datei CQDL_1.ama und klicke unten links den roten START-Button:

Beispiel 1a

Die geringfügig abweichenden Ergebnisse gegenüber dem CQDL-Beitrag (Aufmacherbild S.28) lassen sich darauf zurückführen, dass ich inzwischen die Modellierung der frequenzabhängigen Kabeldämpfung verbessert habe:

Die Bezugsfrequenz der Kabeldämpfung ist nicht mehr starr auf 10MHz festgelegt. Entsprechend den zur Verfügung stehenden Katalog- oder Messwerten kann man sie jetzt so wählen, dass sie möglichst nahe der Arbeitsfrequenz (hier 7,1MHz) liegt. Ausgehend davon erfolgt dann die bekannte Wurzel-Approximation auf den tatsächlichen Dämpfungswert bei der Arbeitsfrequenz. Man verbessert so die Genauigkeit der Simulation, insbesondere bei Kabeln mit hoher SWV-bedingter Zusatz­dämpfung.

Die prinzipielle Bedienung des Programms entspricht HamVNAS.
Um z.B. die Kabelparameter zu editieren klickt man in die Mitte des Kabels (es erscheint dann rot umrandet).
Nun kann man im Tablett (oben links) mit den Pfeiltasten zwischen den Parametern navigieren.
Man erkennt u.a., dass die Kabeldämpfung des RG58 mit 4dB bei 7MHz eingetragen ist.
Entsprechend der Wurzel-Approximation sind das bei 7,1MHz ca. 4,03dB.
Ändert man die Arbeitsfrequenz (Eingabefeld oben links) und klickt auf START, so wird die Ergebnisliste am unteren Rand des Hauptfensters um eine weitere Zeile ergänzt (ähnlich wie im bekannten Antennen-Simulationsprogramm MMANA-GAL). Die Werte werden auf Wunsch gespeichert und stehen bei einem erneuten Aufruf der Schaltungsdatei erneut zur Verfügung.

Beispiel 1a:
λ/2-Antenne mit LC-Anpassglied

Die Datei CQDL_1a.ama enthält die deutlich verlustärmere Alternative zum obigen Beispiel 1a (Bild 2 in CQDL, S.29):

Beispiel 1b
Das SWV an jeder Stelle des Antennensystems ist gleich und nahe Eins.

Beispiel 2:
Kamikaze eines Automatikkopplers

Das Antennensystem der Datei CQDL_2.ama demonstriert die Selbstzerstörung eines SG-230 (Bild 3 in CQDL, S.29):

Beispiel2

Das nicht angeschlossene Antennenkabel wurde durch einen 1MOhm-Lastwiderstand nachgebildet.

Beispiel 3:
Kurze Doppelzepp 2x9m

Die Datei CQDL_3.ama entspricht einem Antennensystem, dessen Parameter gegenüber meinem CQDL-Beitrag (Bild 4, S.29) mehr oder weniger stark abweichen.
Das liegt zum größten Teil an den jetzt verwendeten genaueren Kabeldaten des CQ553:
Zw = 392Ohm, VF = 0,89, a = 0,63dB/100m bei 3,5 MHz.

Beispiel3 Die Tunereinstellungen und die Fußpunkt­impedanz des idealisierten Dipols kannst Du mit dem Doppelzepp-Rechner ermitteln: Beispiel3

Weitere Beispiele und Bedienhinweise sowie einen Vergleich mit dem Programm SimSmith findest Du in der Info!