Amateurfunk DL1JWD

Christian-Koppler und Co.

Mein Doppelzepprechner (DZR) ermöglicht leider nur eine Abstimmung mittels schaltbarer Tiefpässe.
Viele OMs setzen aber auch symmetrische Tuner mit Hochpässen ein, oder beides im Mixbetrieb, wie das zum Beispiel beim sog. Christian-Koppler (abgekürzt "CK") von DL3LAC der Fall ist.
Es ist aber überhaupt kein Problem, auch andere Tunertypen mit in den DZR einzubeziehen, wenn man die Feederlänge zunächst für einen anderen Koppler mit Tiefpass-Struktur optimiert und anschließend eine "Nachbearbeitung" vornimmt.
Das DKA (Digitale Koppler Abstimmung)-Tool leistet dabei Hilfestellung, darüber hinaus kann es auch für andere digital abstimmbare, symmetrische und unsymmetrische Hochpass-/Tiefpass-Kombinationen eingesetzt werden.

Der kreative OM kann mit dem DKA-Tool (in Abhängigkeit von seiner konkreten Antennen­situation) über Koppler-Struktur sowie Abstimmbereich der L- und C-Bänke selbst entscheiden und Fehl­investitionen beim Selbstbau vermeiden.

Beispiel

Mit dem DZR hast Du sicher schon mal das dort beschriebene Beispiel2 ausprobiert.
Dort ging es um einen gestreckten 2x22m-Dipol, der unter idealen Bedingungen im Freiraum schwebt und der über eine mindestens 10m lange halb­offene Bandleitung Wireman CQ553flex gespeist wird.
Für diese Länge und bei 1,8MHz hatte der DZR am Eingang des Feeders Ze(Ohm) = 7,82-j390,18 ermittelt.
Zur Abstimmung diente der symmetrische Koppler BX-1200.

Wie ändern sich die Anpassungsverhältnisse beim Einsatz eines Christiankopplers?

Starte das DKA-Tool, links sind bereits die typischen Werte für die Schaltelemente einer(!) LC-Bank des CK automatisch eingetragen. Gebe nun Re und Xe ein und markiere die Option "symmetrisch", beim symmetrischen Koppler addieren sich die Induktivitäten und halbieren sich die Kapazitäten einer Bank. Beim symmetrischen Hochpass werden die beiden abstimmbaren Induktivitäten in Reihe geschaltet, beim symm. Tiefpass trifft dies auf die beiden abstimmbaren Kapaziäten zu.
Treffe jetzt eine Auswahl zwischen den vier theoretisch möglichen Tief- und Hochpass-Schaltungen.
Für den CK kommen konstruktionsbedingt nur die Optionen "TP1" und "HP1" infrage.
Du wirst feststellen, dass der CK nur in der Schalterstellung "HP1" ein gutes SWR = 1,06 zustandebringt, alle drei anderen Konfigurationen liegen teilweise sehr deutlich über dem Wert 2 (SWR rot).

Beispiel 1

Die Überprüfung des gesamten Antennensystems mit dem AMA-Tool bestätigt das senderseitige SWR und liefert darüber hinaus wertvolle Informationen zu Wirkungsgrad, Verlusten und Spannungen:

Beispiel 1

Im Vergleich mit dem DZR-Beispiel2, wo als symmetrischer Koppler ein BX-1200 eingesetzt wurde, zeigen sich nur geringfügige Unterschiede, die praktisch kaum in's Gewicht fallen.

Zusammenfassung

Grundsätzlich können der Christian-Koppler - oder andere ähnliche Koppler - wie folgt in den DZR eingebunden werden: