Amateurfunk DL1JWD

Doppelzepp-Rechner 4.0

Die Doppel-Zepp (Doublet) gehört nach wie vor zu den beliebtesten Mehrband-Antennen, die Optimierung kann allerdings auch dem erfahrenen OM Kopfzerbrechen bereiten.
Das liegt vor allem an der kniffligen Aufgabe, die Länge von Strahler und Feeder so zu wählen, dass alle Bänder gleichermaßen gut "bedient" sind.
Ab der ersten Version (siehe FUNKAMATEUR 7/17) habe ich zahlreiche Verbesserungen vorgenommen.

 Gegenüber den Vorgängerversionen 3.x enthält die aktuelle Version 4.0 meines Doppelzepprechners einige neue Features, die aus den Wünschen der inzwischen zahlreichen Nutzer resultieren:

• Statt des 1:1 Baluns kann optional auch ein 4:1 Balun Verwendung finden

• Der Balun kann jetzt auch hoch oben am Speisepunkt des Dipols eingesetzt werden.

• Es entfällt allerdings die Möglichkeit, den Balun vor dem Tuner zu platzieren, was aber kein wesentlicher Nachteil ist, denn der Einfluss eines dem Tuner vorgeschalteten Baluns auf Verluste und Wirkungsgrad ist vernachlässigbar.

Damit ist die Beschränkung auf Doppelzepps aufgehoben, möglich ist nun auch die Optimierung von Systemen mit unabgestimmter Speiseleitung, wie z.B. Windom-Antennen oder einfachen Draht-Dipolen für SOTA-Aktivitäten.

Beispiel: ZS6BKW-Doppelzepp

Der 2x13,75m lange Dipol der bekannten ZS6BKW-"Wunderantenne" wird über 12,5m halboffene 450Ohm-Bandleitung CQ553 (Wireman) gespeist und ist in unserem Beispiel (zunächst ohne zwischengeschalteten Tuner) über einen so genannten "Balun für undefinierte Impedanzen" mit dem PA-Ausgang verbunden.

• Lade über das Datei/Öffnen-Menü die Datei ZS6BKW.dzr und klicke unten links den rot beschrifteten Button "Berechnung starten".

• An der Länge der grünen Balken erkennst Du den Wirkungsgrad auf jedem der 11 Afu-Bänder, d.h., wie viel Prozent der maximal verfügbaren PA-Leistung abgestrahlt werden. Auf 5 Bändern "sieht" die PA ein SWR < 2, sodass hier ein Betrieb ohne Antennentuner im Bereich des Möglichen liegt.

• Mit den Navigatorschaltflächen kannst Du die Feederlänge ändern und dabei die grünen Balken beobachten.
Dabei wirst Du feststellen, dass die Länge von 12,5m für diese Antenne tatsächlich optimal ist.


Wenn Du in der Klappbox (ganz oben rechts) anstatt des CQ553 eine hochwertige Hühnerleiter einstellst, wirst Du eine Überraschung erleben: SWVs und Wirkungsgrade verschlechtern sich teilweise deutlich!

ZS6BKW Doppelzepp ohne Tuner

ZS6BKW mit Automatikkoppler MFJ-993B

Bemerkung:
Die bei vielen OMs tief verwurzelte SWV-Gläubigkeit ist trügerisch, denn entscheidend ist letztendlich der Wirkungsgrad, d.h. die Frage "Was kommt oben in der Antenne an?".
Wie obiges Bild zeigt, liegt der Wirkungsgrad der ZS6BKW auf den Bändern 15m und 30m unterhalb 50% und auch die 66% auf 80m sind längst kein Grund zur Euphorie.
Die verlorengegangene Leistung (z.B. 34% auf 80m) wird irgendwo in Tuner, Balun oder Feeder in Wärme umgesetzt - wer hat sich nicht schon mal an einem heißen Balun die Finger verbrannt? 

Weitere Beispiele und Bedienhinweise findest Du in der Info-Datei.